Unwissenheit und mangelnde Akzeptanz führen manchmal zu wenig wirklich sinnvollen Reaktionen der Umwelt.

  • Du musst mal wieder normal werden!
  • Ich versteh nicht, warum du das so schwer nimmst!
  • Geh mal an die Luft, dann geht das wieder!
  • Du bist verzweifelt? – so ein Quatsch! Anderen geht es auch mal schlecht!
  • Du bemühst dich nicht genug!
  • Stell dich nicht so an, andere müssen da auch durch!
  • Depression ist doch nur ein Modewort als Ausrede für Faulheit!
  • Hast du “immer noch” Depressionen? Du musst doch endlich mal wieder aufstehen!
  • Du musst dir mal ein bisschen Mühe geben, dann bist du bald wieder fit!
  • Mach doch mal Sport. Das wird deiner Seele gut tun
  • Kapierst du nicht, dass du dich einfach anstrengen musst?  Versuch es doch wenigstens mal!
  • Ich kann dir auch nicht helfen! Du gehörst in die Klappse!
  • Ich war auch mal schlecht drauf, ich weiß, wie du dich fühlst
  • Du hast nen Knall! Wie lange dauert das denn noch?
  • Trink ein Bier – das hilft immer

Wer kennt diese Sprüche nicht und wie oft habt Ihr versucht zu erklären, wie es wirklich ist? Bis heute halten sich einige Vorurteile über die Krankheit hartnäckig, was es nicht nur für die Betroffenen schwer macht, sondern auch für die Menschen, die ihnen nahestehen.

Wer nie unter einer Depression gelitten hat, kann diese Gefühle und Auswirkungen auf den Alltag nicht nachvollziehen. Deshalb sollte das Umfeld einfach darauf vertrauen, dass derjenige die Wahrheit sagt.

Unter dem Hashtag #ThingsPeopleHaveSaidAboutMyMentallIllness ermutigt die Journalistin Hattie Gladwell Twitter-User, ihre schlimmsten Erfahrungen mit der Welt zu teilen. Es ist erschreckend wie Menschen noch immer über diese Erkrankung denken. Es sollte allmählich allen klar sein, dass es sich um keine Randerscheinung mehr handelt! Sollte ….. ist jedoch leider ganz und gar nicht so, denn das Thema ist sehr komplex.

Wir bringen heute so viel Verständnis für irgend welche Dinge auf, die uns nicht wirklich betreffen und auf der anderen Seite verurteilen wir immer noch Menschen aus dem Umfeld für ihre Krankheit – für ihre Depression, Zwänge und Ängste. Wir vergessen wie viele Faktoren zusammen spielen und dass es nicht so einfach ist wie bei einer Grippe, die wir uns mal so im Bus “einfangen”.

Viele Betroffene geben sich die allergrößte Mühe ihren normalen Alltag weiter zu leben und zu gestalten. Sie gehen zur Arbeit, einkaufen vieles mehr. Mit dem Unterschied, dass sich für sie alles leer und unwirklich anfühlt oder nur sehr schwer erledigt werden kann. Beim Warten an der Kasse bekommen Sie Beklemmungen, im Bus vielleicht sogar Platzangst und der Warteraum eines Arztes wird zum Horror.
Die bittere Wahrheit ist die, dass eine Depression eine schwere Erkrankung ist, die sich auf das Denken, Fühlen und Verhalten auswirkt und somit alle Bereiche des Lebens betrifft.

Ein etwas sarkastisches Video zum Thema “dumme Sprüche und wie darauf antworten” gibt es hier:

Teilen und auch andere informieren! Mitmachen und das Projekt unterstützen.